Ahlen

Kunstmuseum_Ahlen25.10.2015 – 24.01.2016
Präzise Gefühle. Werke aus der Sammlung Schroth. Hellweg Konkret und die internationale Gegenwartskunst. Teil I
Kunstmuseum Ahlen

Museumsplatz 1 / Weststraße 98 | 59227 Ahlen
Di. – Fr. 14 – 18:00 Uhr | Sa., So. + Feiertage 11-18:00 Uhr
Telefon: +49 2382 9183-0
E-Mail: info@kunstmuseum-ahlen.de | www.kunstmuseum-ahlen.de

Zur Ausstellung ist der Katalog III | Hellweg Konkret und die internationale Gegenwartskunst erschienen. Weitere Infos dazu und Bezugsmöglichkeit finden sie hier.

Die Kunstsammlung von Carl-Jürgen Schroth in Soest umfasst herausragende Werke der internationalen konkreten und konzeptuellen Kunst aus den letzten fünf Jahrzehnten. Von den über sechzig Künstlern, die in dieser Sammlung mit bedeutenden Werkblöcken vertreten sind, wurden neunzehn exemplarische künstlerische Positionen für die Ausstellung ausgewählt, darunter Douglas Allsop, Hartmut Böhm, Daniel Buren, Callum
Innes, Imi Knoebel, Vera Molnar und François Morellet. Jede von ihnen beweist, dass gerade die strengste gestalterische Präzision das Erlebnis von unerwarteter sinnlicher und emotionaler Freiheit erzeugen kann. Die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze haben eines gemeinsam: Sie bieten dem Betrachter deutliche, oft sogar strenge Regeln, die das Werk konstituieren und den Wahrnehmungsprozess in Bewegung versetzen. Doch dienen sie stets als Ausgangspunkt für ihre Überschreitung und unbegrenzte Erweiterung. Rund sechzig Werke sind dabei zu fünf thematischen Gruppen zusammengefasst worden, je nachdem, auf welche Weise sie auf die Wahrnehmung wirken.

Konstruktive Formkonzepte
Bei diesen Werken entsteht ihr innerer Zusammenhang allein aus den Bezügen zwischen Linien, Farben und Formen. Die visuellen Elemente sind meist klar und geometrisch; zusammen schaffen sie ein anschauliches Ordnungsgefüge.

Offene Systeme
Über das Konstrukt aus Form-Elementen hinaus werden hier auch Bereiche einbezogen, die keine Form haben. Dieses Unfassbare und Offene wird an der klaren Form als Gegensatz bewusst. Zugleich verbindet es sich mit ihr als paradoxe Einheit, die von ständiger Spannung und Bewegung erfüllt ist.

Entfaltung der Farbe
Unter den Elementen Linie, Farbe und Fläche lässt sich die Farbe am wenigsten als konstruktives Element eingrenzen. Farbe kann sich durch optische Interaktionen zu einem bewegten, räumlichen, transparenten und unfixierbaren Wirkungswert verwandeln,
der sich jeder regelhaften Objektivierbarkeit entzieht. System und Natur Künstler haben immer wieder aus Zufallsstrukturen und vorgefundenen materiellen Gegebenheiten ihre präzisen formalen Systeme geöffnet. Umgekehrt haben sie mit ihren rationalen Systemen einen Blick auf die „Natur“ ermöglicht, indem sie gerade im Scheitern und in der Unangemessenheit solcher bewusster Konstruktionen das Weite und das „Geheimnis“
überhaupt spürbar machten.

Assoziative Projekte
Einige jüngere Positionen in der Sammlung Schroth öffnen sich noch stärker auf Lebenswirklichkeiten, die mit der Strenge formal-konstruktiver Konzepte kaum vereinbar erscheinen. Sie vermischen, was zuvor als unvereinbar galt, etwa subjektive Assoziationen mit objektiver Systematik oder individuelle Erzählungen mit allgemeinen Konzepten. Auch die konkreten Künstler der Hellweg-Region knüpften an die zumeist geometrische Regelhaftigkeit gegenstandsfreier Kunst in der Tradition Theo van Doesburgs und anderen an. Ihre Arbeiten weisen ebenfalls jene Präzision auf, die in den Werken der Sammlung Schroth vorherrscht und tatsächlich ein Mittel sinnlicher Verführung ist. Letztlich geht es nicht um die Exaktheit der Formen, sondern um die Intensität des Sehens.

Prof. Dr. Erich Franz

Veranstaltungen
25. Oktober 2015, 11 Uhr
Vernissage
19. November 2015, 18 Uhr
Rendezvous der Künste: Literatur und Kunst im Dialog
10. Januar 2016, 11 Uhr
Matinee mit Carl-Jürgen Schroth
24. Januar 2016, 16:30 Uhr
Finissage: Hellweg Konkret und die internationale Gegenwartskunst

Ausstellungsteam
Prof. Dr. Erich Franz, stellv. Direktor Westfälisches Landesmuseum Münster a.D. (Kurator) und das Team des Kunstmuseums Ahlen

Leihgeber
Frau Dr. Else Weber, Hamm
Frau Marianne Turner-Kleinebekel, Lippstadt
Private Sammlung für K. G. Schmidt
Logo_Stiftung_KK_RGB   LogoLargeGrey.edit-01 
Stiftung Kunstfonds Logo
Carlernst Kürten-Stiftung Logo

Förderer
nrw_mfkjks_cmyk  Logo_Kultursekretariat_NRW_Guetersloh_CMYK_03TFLeifeld_fh_zw

Logo_Stiftung_KK_RGB    LogoLargeGrey.edit-01

(Die auf dieser Seite veröffentlichen Abbildung wurden aus urheberrechtlichen Gründen  nach Ausstellungsende gelöscht.)